Veranstaltungsankündigung der Europa-Union NRW


Die Europa-Union NRW führt am 30. Mai von 18 bis 20 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte im Hauptbahnhof Lünen eine Veranstaltung mit dem "Krieg in der Ukraine - was nun Europa" durch.

Nach der kriegerischen Offensive Putins hat er mit der Aktivierung der sogenannten „Abschreckungskräfte“, zu denen auch Atomwaffen gehören, der Europäischen Union und der Welt gedroht. Das wirft die Frage auf, wie konkret diese Bedrohung einer noch größeren russischen Invasion und die mutmaßlichen Absichten des Kremls für Europa sind und wie sie andere Konflikte weltweit beeinflussen. Eine Klärung der weiteren Entwicklung der EU hinsichtlich der möglichen Erweiterung und einer zukunftsfähigen Sicherheits-und Verteidigungspolitik ist dringend notwendig. Aber auch die Frage, ob und wie es sich lohnt, den zivilgesellschaftlichen Dialog mit Russland nicht abzubrechen.

Erich G. Fritz im Gespräch mit Wolfram Kuschke 

Die Veranstaltung findet statt am 30. Mai von 18 bis 20 Uhr in der AWO-Begegnungsstätte am Hauptbahnhof Lünen.


Zurück